Eva Navarro
 
  • Einführung

  • Vita

  • Ausstellungen

  • Links

Tag für Tag begegnen sich auf den überfüllten Straßen dutzende von Gesichtern, ohne dabei wirklich Kenntnis voneinander zu nehmen. Fasziniert von dieser urbanen Form der Anonymität, taucht die spanische Künstlerin Eva Navarro (*1967) in den Mikrokosmos Großstadt ein, immer auf der Suche nach Individualität inmitten der uniformen Menschenmassen. Was die Künstlerin an den vorbeiziehenden Passanten interessiert sind zumeist die kleinen Geschichten, die aus dem alltäglichen Trubel herausstechen: Ein Vater, der die flachsenden Kinder fotografiert, die beiden Jugendlichen, die der schönen Fußgängerin hinterherpfeifen oder das frisch verliebte Paar, das Hand in Hand durch die Gassen schlendert.

In einer fast Paparazzo-artigen Manier observiert Navarro das rege Treiben der belebten Straßen, um im richtigen Moment den Auslöser ihrer Kamera zu betätigen. Hunderte von Aufnahmen dieser Art hat die Künstlerin bereits in ihren Archiven gesammelt, die sie mit größter Sorgfalt auswählt und in einem zweiten Schritt auf Leinwand bringt. Im Gegensatz zur jeweiligen Fotografie werden die Individuen hier jedoch mit schemenhaften Gesichtszügen, zumeist auf einem monochromen, horizontlosen Hintergrund, dargestellt. So erfährt das Werk innerhalb seines Entstehungsprozesses eine starke Entfremdung vom Ursprungsmotiv. Navarros Protagonisten wirken dadurch der Realität entrückt und von der Außenwelt isoliert. Scheinbar vollkommen gedankenversunken und in sich selbst gekehrt bevölkern sie diesen gegenstandlosen Raum, einziger Begleiter ist ihr eigener Schatten.

Eva Navarros Werk setzt sich kritisch mit dem modernen Großstadtleben und dem allgegenwärtigen Zustand der Anonymität auseinander. Nach ihrem Studium der Bildenden Künste an der Universidad Complutense de Madrid sollte sie rasch internationale Aufmerksamkeit erlangen. Ihr vielfach ausgezeichnetes Werk wird einer neuen Richtung innerhalb der figurativen Malerei Spaniens zugeordnet, das sich der Frage nach Individualität inmitten der Massenkultur des 21. Jahrhunderts widmet.

Sarah Fassio
1967geboren
Kunststudium an der Universidad Complutense de Madrid, Madrid, Spanien
Lebt und arbeitet in Madrid, Spanien


Einzelausstellungen (Auswahl)

2014Intangible – New Paintings, Soprafina Gallery, Boston, USA
2013Andante, Arte Periférica, Lissabon, Portugal
2013Between the Walls, Alicia Winters Galeria, Arnhem, Niederlande
2012Eva Navarro – Calma, El Quatre, Sala d’Art, Granollers, Spanien
2007Eva Navarro, MPG Contemporary, Boston, USA
2007Eva Navarro – Consecuencias, Galeria BAT Alberto Cornejo, Madrid, Spanien
2005Eva Navarro – Solar Time, MPG Contemporary, Boston, USA
2002Eva Navarro, Cervantes Institute, Utrecht, Niederlande
2001On the Other Side, Galeria de Arte Molgrabia, Madrid, Spanien
2000The Look, Galeria de Arte M+R, Madrid, Spanien
1999People, Galeria de Arte Engracia, Madrid, Spanien


Gruppenausstellungen (Auswahl)

2014Winter Exhibition, Alicia Winters Galeria, Arnhem, Niederlande
2010Summer Show, Soprafina Gallery, Boston, USA
200714 Artists, Huan Amiano Gallery, Pamplona, Spanien
2006Homenaje a Picasso, Galeria BAT Alberto Cornejo, Madrid, Spanien
2004Sin Tiempo, Xanon Gallery, Madrid, Spanien


> weiterlesen
< weniger lesen
Wunschliste 0
Ihr Werk wurde der Wunschliste hinzugefügt
Warenkorb  0
Das Produkt wurde hinzugefügt
Das Produkt wurde entfernt
Seitenweise Inspiration: Das LUMAS Art Magazine

Im LUMAS Art Magazine finden Sie handverlesene Neuentdeckungen, aktuelle Arbeiten und vieles mehr über unsere Künstler. Jetzt kostenlos nach Hause liefern lassen.

Immer up to date: Der LUMAS Newsletter

Erfahren Sie als Erster mehr über unsere Neuheiten, besondere Gelegenheiten und Empfehlungen der LUMAS Kuratoren und freuen Sie sich auf Einladungen zu exklusiven Kunst-Events in Ihrer LUMAS Galerie.
Herr Frau
Art Magazine Newsletter
//fill search fields on main stage Sprache wählen